OutdoorTestival von SportScheck in Molveno,Trentino

Molveno 2013 / 10. OutdoorTestival von SportScheck

Ein Outdoor-Event der Sonderklasse jährte sich zum 10. Male

Einer Einladung von SportScheck folgend fuhren wir in das besonders landschaftlich sehr reizvolle Trentino (Etschtal) an den See von Molveno zum OutdoorTestival 2013. Mit uns reisten Outdoor-Begeisterte vor allem aus ganz Deutschland an. Viele kamen zum wiederholten Male, um an den vorher gebuchten Touren in die schöne Umgebung teilzunehmen. SportScheck hatte von A wie Abseilen beim Canyoning bis Z wie Zelte für die Teilnehmer an alles gedacht, was das Outdoorherz begehrt. Aus dem Tourenprogramm konnten sie sich drei sehr aktive Tage zusammenstellen oder einfach nur staunen, wie die Team Challenge Teilnehmer beim Stand-Up-Paddling (SUP)  im See, beim Nagelschlagen, auf der Slackline und beim Bierbankbouldern ihre Kräfte messen. Das Testival Eventgelände, direkt am wunderbaren Molveno See inmitten der Brenta Dolomiten, war gespickt mit den großen Namen der Outdoorbranche. Sie alle hatten hervorragende, hochwertige Produkte zum Testen dabei, um die Teilnehmer mit der richtigen Ausrüstung für ihre Tour auszustatten.

Adidas HydroPro

Der Adidas HydroPro

Hydro Pro Schuhe von Adidas für Rivertrekking und Canyoning, Klettersteiggurt, -set und Helm von Edelrid für die Via Ferrata Enthusiasten,

Genius Bike von Scott

Genius Bike von Scott

Scott Genius 27,5“ für die MTB Touren und Primaloft-Jacken von VAUDE  für die kühlen Septemberabende in den Bergen sowie Alpina Brillen und Radhelme, aber auch diverse Softshelljacken in modischen Farben u.a. von Marmot und ebenso farbige Rücksäcke. Stargast Stefan Glowasz war nicht nur mit Red Chili Kletterschuhen – die in der Kletterszene längst einen Namen haben – vertreten, er stellte den Teilnehmern auch seinen neuen spannenden Film – Jäger des Augenblicks – vor.  Als weiterer Stargast hat Peter Schlickenrieder Trekkingtour-Teilnehmer zum Croz d. Selvata begleitet. Für das leibliche Wohl wurde durch Snack-Buffet am Freitagabend und Pastaparty am Samstagabend ausgezeichnet durch die Sport Scheck Veranstalter gesorgt. Auch die ganze Organisation war perfekt und die freundlichen Servicemitarbeiter hatten für jeden Wunsch oder auch Problem unkompliziert eine Lösung parat. Ich entschied mich für das Rivertrekking, das Abenteuer und pure Wildnis versprach, Trekking zum wunderschön in über 2.400m Höhe gelegenen Refugio Tosa sowie einem etwas anspruchsvollerem Klettersteig der Schwierigkeitsstufe C/D mit anschließender Weinverkostung in einem traditionsreichen Weingut.

Rivertrekking

River Trekking

River Trekking

Los ging’s mit zwei Kleinbussen zu einem abgelegenen unerschlossenen Flusscanyon. Nach steilem Abstieg zum Flussufer wateten wir auch schon an einer steilen Wand gesichert an einem von den Guides befestigten Seil durch das hüfttiefe Wasser, dann über Felsen, querten den Fluss mit und ohne Seilsicherung und schlugen uns durch das Dickicht an den ufernahen Hängen. Die zwei Guides suchten immer wieder nach den geeignetsten Stellen für die Flussquerungen und spannten zwischen den Felsen die Sicherungsseile, wenn die Strömung zu stark war. Es galt immer wieder einen geeigneten Weg zu finden. Wie Entdecker kämpften wir uns durch Wasser und Büsche. Zwischendurch wurde gerastet, gebadet und die herrliche wilde Natur in diesem Canyon genossen. Zufrieden und geschafft trafen wir nach ca. 4 Stunden wieder auf Zivilisation mit den Kleinbussen und zurück ging’s zum Eventgelände am Strand des Molveno Sees.

Trekking zum Refugio Tosa

Trekking zum Refugio Tosa, Trentino

Trekking zum Refugio Tosa, Trentino

Direkt vom Testivalgelände marschierten wir gegen 9.15 Uhr zur nahe gelegenen Seilbahn, die für den ein oder anderen schon eine Herausforderung in puncto Höhenangst darstellte. Auf 1.400m angekommen ging es erst fast eben auf leichten Bergwegen zum Refugio Croz dell´Altissimo, dann steiler bergan bis zum Refugio Selvata in 1.630m und schließlich in weiten Serpentinen über Geröll und Schotter zu DER HÜTTE, so die Tourenankündigung, dem Refugio Tosa auf 2.439m, die 13.00 Uhr erreicht war. Die Anstrengungen wurden mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Immer wieder in den strahlend blauen Himmel aufsteigende Wolken umhüllten die umliegenden Felsen und Berge und gaben sie wieder frei. Ein Naturschauspiel was zum Bewundern und Verweilen einlud. Nach einer Stunde waren alle wieder entspannt, in der Hütte sehr gut verköstigt worden und der Abstieg zurück zum Refugio Selvata begann. Von dort ging es durch den Wald in steilen Serpentinen und dann auf breiten Forstwegen mit schnellen Schritten und Trekkingstöcken von Leki zurück nach Molveno, wo wir geg. 17.00 Uhr ankamen. Aufstieg 1.000m in 3 Stunden und Abstieg 1.600m ebenfalls in nur 3 Stunden erfordern schon eine gewisse Kondition und Freude am Bergsteigen. Die herrlichen Ausblicke bei schönem Wetter entschädigen, wie immer, für die Anstrengungen.

Klettersteig Rio Secco und Wein

Klettersteig Rio Secco

Klettersteig Rio Secco

Nach 30 Minuten Anfahrt war der Einstieg zum Rio Secco Klettersteig erreicht. Der schwierigere der angebotenen Klettersteigtouren, bei dem Armkraft und Technik gefragt sind, ist zwar landschaftlich nicht der reizvollste, aber dafür ist er interessant und abwechslungsreich. Gleich zu Beginn war ein senkrechter, aber gut versicherter Aufstieg und Querung in luftiger Höhe zu überwinden. Anschließend wurde der Klettersteig stetig etwas anspruchsvoller und es galt auch schweißtreibende steile Wege durch das Gelände zu bewältigen, bevor ein weiterer senkrechter Aufschwung, diesmal fast ohne Tritte – die Schlüsselstelle – zu absolvieren war. Nach 2 stündiger Kletterei ist vom Ausstieg leider kein Ausblick möglich, aber nach einer Stärkung aus dem Rucksack gibt’s beim steilen, aber gut versicherten Abstieg, noch wunderbare Blicke in das Tal mit den wohlgeordneten Apfelplantagen und Weinbergen. Die Guides gaben sich alle Mühe, den weniger erfahrenen Teilnehmern Hilfestellung zu geben und die interessantesten Stellen, auf Wunsch, im Bild festzuhalten. Mit meinen Leihschuhen von Adidas, dem TX Solo aus der Terrex Serie, war ich für diesen Klettersteig bestens gerüstet und hatte, dank der sehr guten Sohle keine Schwierigkeiten auf dem teilweise glattgewetzten Felsen. Mit dem Minibussen ging es weiter in das nahe gelegene Örtchen Mezzocorona, wo uns ein junger Kellermeister empfing und durch sein Familienanwesen, die Weinkelterei Dorigati, führte. Zum Abschluss durften alle drei ausgesuchte Weine und einen sehr schmackhaften Trauben Grappa probieren und, wer will, auch kaufen. Nach fast 2 Stunden ging es leicht beschwingt und weinseelig zurück zum Molveno See.

Resümee

Die Super Stimmung durch wunderschönes Wetter und verbindende Interessen der vielen Outdoor-Enthusiasten, eine perfekte Organisation von SportScheck, ein abwechslungsreiches Tourenprogramm und sehr gute Testartikel machen diesen Event jederzeit wiederholungswürdig. Danke an Sportscheck, Trentino und natürlich das tolle Wetter, auch wenn die Regenjackentests damit ins Wasser fielen ;-). Wir waren sehr gern dabei!!!

 Tipp!

Unseren Film und den Track zum River Rafting findest Du auf minimulis.com

Wer noch mehr über das OutdoorTestival erfahren will, dem empfehle ich mal bei Wandernbonn und Lina Luftig vorbeizulesen.

Auch Felix von Nordtrekking hat nun den ersten Beitrag seiner Molveno-Reihe fertig.

 

[schema type=“event“ evtype=“Event“ name=“Outdoor Testival“ description=“Outdoor Testival 2013 von Sportscheck in Molveno, Trentin“ sdate=“2013-09-05″ edate=“2013-09-08″ city=“Molveno“ state=“Trentino“ country=“IT“ ]

Das könnte auch interessant sein...

13 Antworten

  1. Felix sagt:

    Hallo Minimulis,
    schön euch mal persönlich kennen gelernt zu haben. Und Jörg, schau mal in deine Mailbox, wir haben einen Anschlag auf dich vor :-). Lg aus München, Felix

Schreibe einen Kommentar